Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:lib:authors:bodhi:bps-essay_21

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
de:lib:authors:bodhi:bps-essay_21 [2019/08/14 08:59]
Johann content div into span
de:lib:authors:bodhi:bps-essay_21 [2019/08/14 09:11] (aktuell)
Johann content div into span
Zeile 63: Zeile 63:
  
 Zuversicht in Buddha als unsere Zuflucht ist zunächst dadurch erweckt, wenn wir uns seiner erhabenen Tugend und seinen Lehren besinnen. Sie wächst durch das Verständnis des Trainings. Zuerst mag unsere Zuversicht in den Buddha zögerlich sein, durchschlagen von Zweifel und Verworrenheit. Aber sowie wir uns der Praxis seines Pfades annehmen, sehen wir unsere Veruntrübungen nach und nach geringer werden, das heilsame Qualitäten zunehmen, und damit einhergehend,​ wächst eine Wahrnehmung von Freiheit, Friede und Freude. Diese Erfahrung bestätigt unser anfängliches Vertrauen, und macht uns für ein paar weitere Schritte nach vorne frei. Wenn wir zuletzt das Dhamma für uns selbst sehen, wird die Zuflucht in Buddha zu etwas unerschütterlichen. Zuversicht wir dann zu einer Überzeugung,​ der Überzeugungen,​ daß der Erhabene „der Sprecher, der Verkünder, der Überbringer des Guten, der Geber des Todlosen, der Herr des Dhammas, der Tathagata“ ist. Zuversicht in Buddha als unsere Zuflucht ist zunächst dadurch erweckt, wenn wir uns seiner erhabenen Tugend und seinen Lehren besinnen. Sie wächst durch das Verständnis des Trainings. Zuerst mag unsere Zuversicht in den Buddha zögerlich sein, durchschlagen von Zweifel und Verworrenheit. Aber sowie wir uns der Praxis seines Pfades annehmen, sehen wir unsere Veruntrübungen nach und nach geringer werden, das heilsame Qualitäten zunehmen, und damit einhergehend,​ wächst eine Wahrnehmung von Freiheit, Friede und Freude. Diese Erfahrung bestätigt unser anfängliches Vertrauen, und macht uns für ein paar weitere Schritte nach vorne frei. Wenn wir zuletzt das Dhamma für uns selbst sehen, wird die Zuflucht in Buddha zu etwas unerschütterlichen. Zuversicht wir dann zu einer Überzeugung,​ der Überzeugungen,​ daß der Erhabene „der Sprecher, der Verkünder, der Überbringer des Guten, der Geber des Todlosen, der Herr des Dhammas, der Tathagata“ ist.
-</div>+ 
 +<span #​h_content_end>​</span>
  
 <div #​f_footer>​ <div #​f_footer>​
de/lib/authors/bodhi/bps-essay_21.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/14 09:11 von Johann