Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Übersetzungen dieser Seite?:
de:tipitaka:sut:an:index

Preperation of htmls into ATI.eu currently in progress. Please visite the corresponding page at ZzE. If inspired to get involved in this merits here, one may feel invited to join best here: [ATI.eu] ATI/ZzE Content-style

Anguttara Nikaya

<docinfo_head>

Title: Anguttara Nikaya: Die angereihten Lehrreden

Summary:

Anguttara Nikaya

Die angereihten Lehrreden

Übersetzung ins Deutsche von:

jb für ZzE

<docinfo_head_end>

Nipata: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11

Der Anguttara Nikaya, der vierte Abschnitt des Sutta Pitaka besteht aus mehreren tausend(1) Suttas, die in elf Büchern (Nipata) entsprechend ihrem anzahlbezogenen Inhalt, zusammengefaßt sind. So enthält etwa das erste Nipata, das Buch der Einser, Suttas, die sich mit einem Thema befassen, das zweite Nipata, das Buch der Zweier, beinhaltet Suttas, die sich mit gepaarten Dingen (z.B. ein Sutta über Stille und Einsicht; ein anderes über zwei Leute die niemals in gleicher weise (ihre Eltern) vergüten können; andere über zwei Arten von Freude; usw.), das dritte Nipata beinhaltet Suttas, die sich mit drei Dingen auseinander setzten (wie z.B. ein Sutta über drei Arten von lobenswerten Taten; ein anderes über drei Arten der Vergehen), und so weiter.

Im ersten Hinsehen, mag dies als ein eher kleinliches Einteilungsschema wirken, doch tatsächlich ist es meist sehr nützlich. Wenn Sie sich zum Beispiel dunkel erinnern, einmal etwas über die „fünf Gegenstände, wert der täglichen Bedachtnahme“ gehört zu haben, und Sie sich auf die Suche in den original Texten des Kanons begeben wollen, ist das Buch der Fünfer im Anguttara ein guter Platz um damit zu beginnen. (Das Verzeichnis nach Nummern mag hierfür auch nützlich sein)

Zwei hervorragende Sammlungen aus den Suttas des Anguttara Nikaya sind Numerical Discourses of the Buddha: An Anthology from the Anguttara Nikaya von Nyanaponika Thera und Bhikkhu Bodhi (Kandy, Sri Lanka: Buddhist Publication Society, 1999; ebenfalls publiziert in den USA von Altamira Press) und Handful of Leaves, Vol. 3, von Thanissaro Bhikkhu (zur Verfügung gestellt von Sati Center for Buddhist Studies).

Die Suttas sind hier nach dem Nipata (Buch) und Sutta nummeriert, wobei die Nummerierung der Suttas stets von Beginn jedes Nipatas, unter heranziehen des Führers von Woodward & Hare PTS Englische Übersetzung des Anguttara Nikaya (The Book of the Gradual Sayings), erfolgt. Da die Suttas im Anguttara oft in den verschiedenen Übersetzungen und Ausgaben des Tipitaka nicht sehr konstant nummeriert sind, habe ich auch alternative Nummern in den Klammern {} , die dem Namen des Suttas folgen, zur Verfügung gestellt. Für jedes Sutta verweist diese Referenz zum Band und der nächsten Seitennummer der Pali-Latein PTS Ausgabe des Anguttara Nikaya (Beispiel: A i 60 = erster PTS Anguttara Nikaya Band, Seite 60). Für die Suttas der Einser und Zweier - wo dieses stellenweise problematisch ist - habe ich auch das Nipata, Vagga (Kapitel) und die Nummer des Suttas angegeben, für jedes Sutta ausgehend vom Beginn des jeweiligen Vaggas (Beispiel: II,iii,5 = Buch der Zweier, drittes Vagga, fünftes Sutta).

jtb 020902: I obtained the starting page numbers from the PTS English translation („Gradual Sayings“ ), whose first four volumes (spanning AN I-IX) only put the Pali page numbers in the top margin of even-numbered pages; the page numbers aren't embedded in the text. Thus the PTS page numbers given below may be off (short) by a page or two. Volume 5 (AN X-XI) embeds the numbers in the text, so the pagination for suttas in those books is more reliable. [Note: In Mai 2002 I renumbered about thirty suttas to match the PTS numbers.]

Der jeweilige Übersetzer scheint in den eckigen Klammern [] auf.

Fett gedruckte Titel weisen darauf hin, daß hierfür bereits eine deutschsprachige Übersetzung vorhanden ist. Die Übersetzer dazu sind nach den Originalübersetzern aus dem Pali in kleiner grauer Schrift angeführt: z.B. [Thanissaro (Laien für ZzE | … )]. Wenn es mehrere Übersetzungen gibt, werden diese auch im Titel zwischen dem Trennbalken angeführt.

Anmerkung

1.

Die exakte Anzahl der Suttas im Anguttara hängt von der einzelnen Ausgabe (Sri Lankan, Thai oder Burmesisch) ab und sind weiters unnummeriert. Jayawardhana meint: „Auch wenn uns die Texte mitteilen das es aus 9.557 Suttas besteht, zählt die gegenwertige Ausgabe [das moderne Sri Lanka Tipitaka] nur 8.777 Suttas. Die meisten dieser Suttas sind hauptsächlich Wiederholungen, ergänzt mit neuen Wörtern hier und da. Daher könnte man die Anzahl der Suttas mit markantem Charakter wahrscheinlich auf etwas über Eintausend herunter brechen.“ [Somapala Jayawardhana, Handbook of Pali Literature (Colombo: Karunaratne, 1993), p. 12]. Bhikkhu Bodhi zählt 2,344 Suttas [Nyanaponika & Bodhi, Numerical Discourses of the Buddha, p. xv], während Webb 2,308 zählt [Russell Webb, An Analysis of the Pali Canon, (Kandy: Buddhist Publication Society, 1975), p. 26].

1. Buch der Einser

2. Buch der Zweier

  • AN 2.9: Lokapala Sutta — Die strahlenden Beschützer | Die Beschützer der Welt Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / Die Wächter der Welt {A i 51} Ireland (Laien für ZzE) | Thanissaro (Laien für ZzE | Käthi Pavoni)].

    Gewissen und Besorgtheit - Zwei Qualitäten, die einem vor Schaden schützen.

3. Buch der Dreier

  • AN 3.100 (98): **Potthakasutta ― Das Rindenfaserkleid** {A i 246; Thai, CSCD 3.100} [sangham.net]

    Wenn Ihr eigenes Verhalten von schlechter Natur ist, laßt dieses Ihre Gönner und jene, die sich mit Ihnen abgeben, leiden. Diesen Umstand, gesetzt man besitzt Dankbarkeit gegenüber jenen, nutzt der Buddha um Sie dazu anzuhalten, auch wenn es Ihnen gleichgultig im Bezug auf die Konsequenzen für Sie selbst ist, aus Umsicht im Bezug auf jene die auf Sie zählen, sodaß Sie aus der Güte gegenüber Ihnen keinen Nachteil haben, und um dieses auch nicht zu verlieren, Anstrengung zu unternehmen, das dafür keine Gründe aufkommen.

4. Buch der Vierer

  • AN 4.10: Yoga Sutta — Bondage | Joche Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / Joche {A ii 10} Nizamis | Thanissaro (Samana Johann | Käthi Pavoni)].

    In vielen Lehrreden spricht der Buddha von „der unübertrefflichen Befreiung vom Joch“. In dieser Lehrrede erklärt er, was mit dem Joch gemeint ist und wie es zum Übrigen kommt. [TB]

  • AN 4.49: Vipallasa Sutta — Distortions of the Mind | Abarten Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / Verkehrungen {A ii 52} Olendzki | Thanissaro (Samana Johann | Käthi Pavoni)].

    Die vier Arten von Fehlvorstellungen, die uns im Kreislauf der Wiedergeburten halten.

  • AN 4.67: Ahi Sutta/Ahina Sutta — Eine Schlange | Durch eine Schlange Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / Von einer Schlange {A ii 72} Piyadassi (Laien für ZzE)| Thanissaro (Laien für ZzE | Käthi Pavoni)].

    Wie die Praxis von Metta (liebevolle Freundlichkeit) als Schutz gegen Verletzung dienen kann.

  • AN 4.95: Chavalata Sutta — Wood from a Pyre | Die Brandfackel Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / Der Feuerscheit {A ii 95} Buddharakkhita | Thanissaro (Samana Johann | Käthi Pavoni)].

    Welches ist besser: für sein eigenes Wohl Dhamma zu praktizieren oder das der anderer? Die Antwort mag sie überraschen.

  • AN 4.111: **Kesi Sutta — An Kesi, den Pferdeabrichter** | **Kesi, der Pferdetrainer** {A ii 111} [Thanissaro (Samana Johann | Käthi Pavoni)].

    Der Buddha erklärt Kesi, einem Pferdeabrichter, wie er das Dhamma lehrt. Diese brillante Ausführung garantiert genaues Studium jedes Lehrers, da es die verschiedenen Ebenen freilegt, auf denen effektives Lehrer arbeitet: Buddha spricht in Begriffen, die der Zuhörer (Pferdeabrichter) versteht, er nutzt Gleichnisse mit großem Effekt und er beantwortet zweifelos die wahre Frage, die hinter der Anfrage des Schülers liegt („Können Sie mich bitte trainieren?“)

  • AN 4.113: Patoda Sutta — Die Gerte | Der Treibstock Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / The Goad {A ii 114} [Thanissaro (Samana Johann | Käthi Pavoni) | Woodward].

    Wieviel Dukkha benötigt es, daß Sie ernsthaft zur Dhammapraxis motiviert werden? Der Buddha zeichnet seine Punkte mit dem berühmten Gleichnis eines Vollblutpferdes heraus, das durch seinen Reiter zum Handeln gesteuert wird.

  • AN 4.125: Metta Sutta — Loving-kindness (1) | Wohlwollen (1) Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / Wohlwollen (1) {A ii 128} Ñanamoli | Thanissaro (Samana Johann | Käthi Pavoni)].

    Der Buddha beschreibt vier mögliche Wege der Wiedergeburt, die für jemanden offen sind, der die brahma-viharas (Wohlwollen, Mitgefühl, anerkennende Freude und Gleichmut) praktiziert.

  • AN 4.126: Metta Sutta — Loving-kindness (2) | Wohlwollen (2) Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. / Wohlwollen (2) {A ii 129} Ñanamoli | Thanissaro (Laien für ZzE | Käthi Pavoni)].

    Buddha beschreibt eine andere mögliche Wiedergeburt, offen für jemanden, der sich in den Brahma-Viharas (Wohlwollen, Mitgefühl, Anerkennede Freude und Gleichmut) übt.

5. Buch der Fünfer

  • AN 5.49: Kosala Sutta — The Kosalan Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. {A iii 57} [ Hecker/Khema | Ehrw. Thanissaro ].

    When Queen Mallika dies, her husband, King Pasenadi, is overcome with grief. The Buddha advises the king on how to free himself of obsessive grieving.

  • AN 5.161: Aghatavinaya Sutta — Removing Annoyance/Subduing Hatred (1) Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. {A iii 185} [ Ñanamoli | Ehrw. Thanissaro ].

    Five skillful ways of dealing with people who annoy you.

  • AN 5.176: **Piti Sutta — Verzückung** {A iii 206} Ehrw. Thanissaro (Laien für ZzE)].

    Anweisungen an großzügige Laien: Großzügigkeit ist gut, und doch ist da noch mehr zu tun. Ein noch größeres Glück erwartet Sie, wenn Sie Meditation üben, die Verdienste nutzen, um den Zustand der Zurückgezogenheit und Verzückung zu erreichen.

6. Buch der Sechser

  • AN 6.54: **Dhammika Sutta — Dhammika** {A iii 366} Olendzki (auszugsweise) (Laien für ZzE)].

    Im ersten Abschnitt verwendet der Buddha ein Gleichnis, dass die Bedeutung des bekannten Ersatzwortes, Tathagata, erklärt [Anm. des Bearbeiter für ZzE: eigentlich scheint es, dass hier ein Gleichnis für samma ditthi, rechte Ansicht gegeben wurde.] — „der So-Gegangene“. Im Zweiten erzählt der Buddha eine Geschichte, die zeigt, wie geduldiges Durchhalten die beste Entgegnung auf Verletzungen anderer ist.

  • AN 6.63: **Nibbedhika Sutta — Durchdringend** {A iii 410} Ehrw. Thanissaro (Laien für ZzE)].

    Buddha erklärt, daß das Meistern des Dhammas vom Meditieren über die sechs Faktoren des Geistes kommt, wovon jeder tief in seinen sechs verschiedenen Arten verstanden werden sollte. Dieses Sutta enthält einen netten kurzen Vers, der den wahren Grund durch das Festhalten an Sinnlichkeit aufzeigt.

7. Buch der Siebener

8. Buch der Achter

  • AN 8.54: Dighajanu (Vyagghapajja) Sutta — Bedingungen für Wohlergehen / An Dighajanu Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. {A iv 281} Narada (Samana Johann) | Ehrw. Thanissaro (Laien für ZzE)].

    Buddhas Anweisungen für Haushälter, wie man seinen Wohlstand erhält und fördert, in beider Hinsicht, im weltlicher und in spiritueller.

9. Buch der Neuner

Neun Dinge werden hier, in Reihe, aufgezählt, die im Verlangen (taṇha) ihren Ursprung haben.

  • AN 9.35: **Gavi Sutta — Die Kuh** {A iv 418} Ehrw. Thanissaro (Samana Johann)].

    Der Buddha erklärt, daß wenn Sie versuchen, in eine höhere Ebene der Konzentration zu gelangen, und die letzte nicht gemeistert haben, Sie sicher gehen können, zu stolpern, wie eine dumme Kuh auf einem steilen Berg.

  • AN 9.45: **Ubhatobhaga Sutta — (Befreit) Beider Art** {A iv 453} Ehrw. Thanissaro (Samana Johann)].

    In dieser Gruppe von kurzen Suttas, beantwortet der Ehrw. Ananda des Ehrw. Udayins anhaltenden Fragen über die Bedeutung von einigen Schlüsselwörtern, die Buddha in anderen Suttas nutze: Was ist eine „körperliche Bezeugung“? Was ist „Wesensbefreiung“? Was ist „Befreiung in beider Art“? Der Ehrw. Ananda zeigt hier, daß die Entwicklung von Jhanas einen integraler Anteil in der Entwicklung von Weisheit ist.

10. Buch der Zehner

  • AN 10.29: Kosala Sutta — The Kosalan {A v 59} [ Ehrw. Thanissaro ].

    Like supremacy in the human and deva worlds, exalted states of mind — even experiences of all-encompassing white light and non-dual consciousness — are all subject to change and aberration. Some people criticized the Buddha for showing the way to freedom from this change and aberration. In this sutta the Buddha offers a series of contemplations for inducing disenchantment and dispassion for even the most supreme things in the cosmos. [TB]

  • AN 10.48: Dasadhamma Sutta — Lehrrede über Die Zehn Dhammas/Ten Things Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. {A v 87} [ Piyadassi (Laien für ZzE) | Ehrw. Thanissaro ].

    Zehn Dinge, die ein eingeweihter Mönch oft wiederbetrachten muß.

  • AN 10.60: Girimananda Sutta — Lehrrede an Girimananda Thera / An Girimananda Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. {A v 108} Piyadassi (Laien für ZzE)| Ehrw. Thanissaro (Samana Johann)].

    Buddha weist den Ehrw. Girimananda, der erkrankt ist, bezüglich der zehn Gegenstände der Meditation, die Körper wie Geist heilen können, ein.

  • AN 10.71: Akankha Sutta — Wishes {A v 131} [ Ehrw. Thanissaro ].

    This discourse lists ten reasons, in ascending worth, for perfecting the precepts and being committed to the development of calm (samatha) and insight (vipassana). An interesting feature of this discussion is that the Buddha does not separate insight and jhana into separate paths of practice, and actually cites insight, together with tranquillity, as a prerequisite for mastering the four jhanas. [TB]

11. Buch der Elfer

  • AN 11.13: Mahanama Sutta — To Mahanama (2) {A v 332} [ Ehrw. Thanissaro ].

    The Buddha further instructs the householder Mahanama on the importance of developing the six recollections, reminding him to develop these recollections in every posture, even „while you are busy at work, while you are resting in your home crowded with children.“

  • AN 11.16: Metta (Mettanisamsa) Sutta — Lehrrede über Vorzüge von liebevoller Freundlichkeit/Wohlwollen Es gibt hier zwei verschiedene Übersetzungen des Suttas. Bitte wählen Sie indem Sie den Link des jeweiligen Autors folgen. {A v 342; BJT nennt es Mettanisamsa Sutta; Thai, Burmesen, und PTS nennen es Metta Sutta.} Piyadassi (Laien für ZzE)| Ehrw. Thanissaro (Laien für ZzE)].

    Elf Nutzen kommen durch die Ausübung von Metta (liebevolle freundlichkeit oder Wohlwollen) Meditation.

de/tipitaka/sut/an/index.txt · Zuletzt geändert: 2019/09/03 09:42 von Johann