Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Übersetzungen dieser Seite?:
de:tipitaka:sut:an:an05:an05.036.than

Preperation of htmls into ATI.eu currently in progress. Please visite the corresponding page at ZzE. If inspired to get involved in this merits here, one may feel invited to join best here: [ATI.eu] ATI/ZzE Content-style

Kaladana Sutta

<docinfo_head>

Title: Kaladana Sutta: Wohlangebrachte Gaben

Summary: Geschenke zu passenden Gelegenheit gegeben, tragen große Früchte. Hier erklärt Buddha fünf solcher Anlässe. [Oft von Mönchen rezitiert, nachdem sie Speisen oder Gaben bekommen haben.

AN 5.36

PTS: A iii 41

Kaladana Sutta: Wohlangebrachte Gaben

übersetzt aus dem Pali von

Thanissaro Bhikkhu

Übersetzung ins Deutsche von:

jb für ZzE

Alternative Übersetzung: noch keine vorhanden

<docinfo_head_end>

„Da sind diese fünf wohlangebrachten Geschenke. Welche fünf? Jemand gibt einem Neuankommenden. Jemand gibt einem Abschiednehmenden. Jemand gibt einem der krank ist. Jemand gibt in Zeiten von Hungersnot. Jemand legt die ersten Füchte der Felder und Obstgärten vor jene, die tugendhaft sind hin. Das sind die fünf wohlangebrachten Geschenke.“

Zur rechten Zeit geben sie — jene mit Einsicht, offenherzig, frei von Knausrigkeit. Zur rechten Zeit gegeben, mit einem Herz inspirirt von noblen Leut’ — gerichtet, So — tragen ihre Gaben Reichhaltigkeit. Jene die Mitfreud mit so einem Geschenk oder dabei Hilfe erweisen, auch diese haben Anteil an dem Verdienst, und ist die Gabe damit nicht ausgelaugt. So sollte man mit unzögerlichem Geist geben, dort wo es große Früchte trägt. Verdienste sind es die Lebewesen in ihrer nächsten Existenz etablieren.

Siehe auch: AN 5.148.

de/tipitaka/sut/an/an05/an05.036.than.txt · Zuletzt geändert: 2019/08/14 09:25 von Johann